Donnerstag, 2. August 2012

Metallic Gradient Nails Tutorial

Ja, auch mir gefällt der "Gradient Trend" auf den Nägeln. Mein allererster Versuch vor einigen Monaten sah allerdings ziemlich... bescheiden aus. (Foto erspare ich euch lieber - ich schäme mich zu sehr ;D)

Ich versuchte mich da an der "Sponging Technik", was am Ende super krüppelig aussah. Ich schätze, es lag daran, dass ich einen dieser kleinen, superglatten Make-Up Schwämmchen dafür verwendet habe. Mit denen klappt das nicht so gut.

Jedenfalls gab ich dann erstmal auf und probierte vor kurzem einfach mal was anderes aus. Im Kiko Sale ergatterte ich für 1,50€ (statt 3,90) einen Fächerpinsel. Damit wollte ich mich nochmal daran wagen.

Heute gibt's also ein Gradient Tutorial mit der "Fächerpinsel Methode". Vielleicht eine bessere Alternative für diejenigen, die mit dem Spongen nicht so gut klarkommen (so wie ich ;))

So sah dann jedenfalls mein Endergebnis aus:


Das Endergebnis finde ich auch gar nicht so übel. Ich habe keinen Topcoat verwendet.
Gut, an den Rändern besteht noch ein bisschen Verbesserungsbedarf... und Metallic Lacke sind meist schon etwas zickiger als Glitzer oder Cremelacke - sie verzeihen keine Fehler und man sieht jede Unebenheit... Nächstes Mal mach ich das mit Farblacken ohne Glitzer oder so. :)

Nun, zur Anleitung:

1.) Folgende Lacke habe ich verwendet: 
Orly - It's up to blue,
Color Club - Perfect Mol-Ten
Orly - Rage 
Color Club - Hot Like Lava 

2.) Fächerpinsel und ein Glasgefäß, wo man seinen Pinselreiniger einfüllen kann. Ich hab dafür einen Pinselreiniger von Jolifin genommen (reinstes Acetone - mit acetonfreiem Entferner kriegt ihr den Pinsel niemals richtig sauber!)

3.) Die Farben auf glattem Papier (hab noch ein Stück Tesa draufgeklebt) träufeln, in der Reihenfolge, wie man den Verlauf haben möchte. Pinsel auf einer Zellete oder Wattepad noch trockentupfen. (Ich bevorzuge Zelleten, die fusseln nicht so wie die Wattepads)

4.) Mit dem Pinsel die Farbe aufnehmen...


5.) ... und dann einfach über den Nagel streichen (bei Metallic Lacken muss man da etwas zügiger arbeiten, weil die schneller trocknen - daher eignet sich für Anfänger womöglich deckender(!) Glitzerlack oder Farblacke besser). Das ganze macht man dann mit allen Nägeln und wiederholt dabei Schritt 2.-5. immer wieder...

6.) ... bis es die gewünschte Deckkraft erreicht hat. (2 Schichten in meinem Fall)
Fertig. :) 


Bei Metallic Lacken ist Topcoat nicht so nötig, weil die eh schnell trocknen.


Bei Glitzer würde ich auf jeden Fall auch Topcoat drüberlackieren, damit am Ende alles schön glatt ist. So wie ich es hier z.B. mal gemacht habe:
Beispiel für Glitter Ombre - Close Up


Na dann hoffe ich mal, dass die Anleitung einigermaßen hilfreich war!
Nächste Woche gibt's von mir dann wahrscheinlich wieder ein Nail Art Tutorial. Ähm... sofern es mir nicht misslingt. Lasst euch überraschen. ;)

tartelette

Kommentare:

  1. Gefällt mir sehr gut liebe Tartelette! :)

    Werde ich demnächst auch mal ausprobieren! :)

    AntwortenLöschen
  2. :O So schön! Wenn ich die Nägel nicht eh jeden Tag sehen würde bei dir und nicht ein Kerl wäre, dann würde ich die auf jeden Fall nachmachen. :D

    Mach weiter so! <3

    AntwortenLöschen
  3. die mit glitter gefallen mir doch im vergleich besser :) richtig toll! mannoo, ich muss mal nach meinem milani suchen!

    AntwortenLöschen
  4. Aah, tolle Idee und sieht so einfach aus ^_^
    Ich brauch unbedingt ein bisschen längere Nägel, denn sonst würd ich mir eh nur die Haut anmalen.
    Wie war das denn mit dem Saubermachen? War da viel auf der Nagelhaut?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch etwas spät die Antwort. Sorry :( :(

      Hab so gut wie gar nix säubern müssen :)

      Löschen
  5. wo hast du die colourcub Nagellacke her?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh verdammt! Ich seh deine Frage jetzt erst!
      Ich hab sie von Tk Maxx, man kriegt sie aber bestimmt auch noch über ebay :)

      Löschen